Zum Hauptinhalt springen

AzubiOnboarding-Event – zwei Tage Infos, Spaß und Vernetzung in Kassel

Kassel, den 11.08.2022 – Zum ersten Mal in der Raiffeisen Geschichte waren die neuen Azubis der RW-Gruppe zu einem zweitägigen Event in Kassel. Das Einzugsgebiet war beachtlich. Von Husum bis Gelnhausen und von Brilon bis Jena waren bis Montagmittag rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des neuen Ausbildungsjahrgangs zum GenoHotel in Baunatal angereist.

Azubis springen im Superfly

Ansprache der Geschäftsführung Mario Soose und Markus Braun

Gruppenbild am Agrar-Standort in Fritzlar

Zum Auftakt gab es viele Infos rund um die RW-Gruppe und die Ausbildung bei der Raiffeisen Waren. Ebenfalls gab es ein Training im Bereich Kommunikation und Feedback. Das Highlight der zwei Tage war ein Ausflug in den Trampolinpark Superfly in Vellmar. Auf Trampolins und im Ninja Parcours hat so Manche(r) ganz neue Talente entdeckt, denn sogar einen dreifachen Salto gab es zu bestaunen. Ob die Azubis diesen demnächst auch in der Werkstatt vorführen – es bleibt spannend.


Am zweiten Tag Stand die Vielfalt des Konzerns im Vordergrund. So besichtigten die Auszubildenden drei Standorte rund um Kassel. Den Auftakt machte die Baustoffniederlassung in Bettenhausen, gefolgt vom Agrarstandort in Fritzlar und dem Technik Center Gudensberg. Die Standortverantwortlichen um Stefan Koch, Karl-Heinz Ziegler und Steffen Koch haben in sehr kurzweiligen und anschaulichen Standortführungen die Besonderheiten der jeweiligen Sparten dargestellt. Das kam bei allen sehr gut an.


Mittags gab es in Gudensberg eine Stärkung aus einem eigens organisierten Foodtruck bevor es zum letzten Programmpunkt, dem Besuch des Raiffeisenhauses in Kassel ging. Die Geschäftsführung der Raiffeisen Waren GmbH hieß die Auszubildenden des neuen Jahrgangs herzlich willkommen und bekräftigte in ihrer Ansprache den hohen Stellenwert der Ausbildung im Unternehmen - ein gelungener Abschluss des Events.


Für alle Beteiligten waren es zwei informative und rundum gelungene Tage. Das Feedback der Auszubildenden war nicht nur positiv, sondern es kam vermehrt auch die Frage auf, wann es denn zum nächsten Event käme. 


Mit einem sehr positiven Eindruck verabschiedeten sich die Auszubildenden zurück an ihre Standorte.