Skip to main content

Raiffeisen Waren GmbH erwirbt MTB Marienthaler Baustoffhandels GmbH

Kassel, den 14.07.2022 – Die Raiffeisen Waren GmbH aus Kassel hat im Rahmen eines sogenannten Share Deals die MTB Marienthaler Baustoffhandels GmbH erworben und sichert damit die Nachfolge des 1990 gegründeten Unternehmens mit Sitz in Zwickau. Sowohl der Baustofffachhandel in der Olzmannstraße, der sich vorwiegend an Fachkunden richtet, als auch der Baumarkt im Brander Weg mit Fokus auf das Endkundengeschäft werden weiterbetrieben. Dabei greift Raiffeisen Waren auch künftig auf die Expertise der bisherigen Belegschaft zurück. Die Geschäftsführung liegt weiter in den Händen von Peter Rogsch. Zusätzlich verstärkt Andreas Helmrich von Raiffeisen Waren Baustoffe die Funktion.

(von links) Ralf Döring (Spartenleiter, Raiffeisen Waren), Dr. Michael Mahler (bisheriger Gesellschafter MTB), Peter Rogsch (Geschäftsführer MTB), Andreas Möckel (bisheriger Gesellschafter MTB), Andreas Helmrich (Spartenleiter, Raiffeisen Waren)

„Unser strategischer Fokus ist es, nachhaltig weiter zu wachsen in den Bereichen, in denen wir uns gut auskennen“, erklärt Andreas Helmrich, Spartenleiter Baustoffe bei der Raiffeisen Waren GmbH. Da trifft es sich, dass die sächsische MTB auf der Suche nach einem neuen Inhaber war, denn hier passt aus unserer Sicht vieles wirklich sehr gut zusammen“, so Andreas Helmrich. Neben der Belegschaft dürften vor allem die Menschen in der Region um Zwickau herum mittel- und langfristig vom dem Deal profitieren. Denn auf diesem Wege werden nicht nur Arbeitsplätze gesichert; auch das Angebot an Baustoffen – sowohl die Auswahl als auch die Services drum herum – dürften sich im Sinne der Kundschaft weiterentwickeln. Schließlich kann Raiffeisen Waren auf über 50 Jahre Erfahrung in diesem Segment zurückblicken, und das mit großem Erfolg.

„An erster Stelle steht bei uns die Kundschaft! Sie sollen weiterhin auf das qualitativ hochwertige Sortiment zu fairen Konditionen in Verbindung mit fachkundiger Beratung bauen können“, so Peter Rogsch, Geschäftsführer der MTB.

Dabei machen unterschiedliche Bereiche der MTB das Angebot aus: Der Standort Olzmannstraße bietet viele Fachbereiche. Neben Dach, Hoch-/Galabau, Innenausbau und Fliese wird auch ein Profishop für Werkzeuge und Arbeitskleidung betrieben. Dabei richtet sich der Standort vorwiegend an Fachkundschaft. Im Brander Weg findet vor allem der Endkunde, wonach er sucht. Das klassische Baumarkt-Sortiment unter hagebau-Flagge wird ergänzt durch ein großes Gartenzentrum. Dabei kann der Interessent seine Produkte sogar im Drive-In einfach und bequem direkt ins Auto laden. Unabhängig vom Standort differenziert sich MTB durch eine engagierte und kompetente Belegschaft, die einen großen Beitrag zum bisherigen Unternehmenserfolg geleistet hat. Mit dem Konzept ist es MTB gelungen, sich in Westsachsen als regionale Nummer eins in Sachen Baustoffe zu etablieren. Das Unternehmen mit seinen rund 70 Mitarbeitenden machte vergangenes Jahr rund 16,2 Millionen Euro Umsatz, wobei der Umsatz über die letzten Jahre stetig positiv weiterentwickelt worden ist. Über den Kaufpreis vereinbarten bei Parteien Stillschweigen.

„Mit diesem Schritt bauen wir sowohl das Endkunden- als auch das Fachhandwerkergeschäft unserer Baustoffsparte weiter in Richtung Osten aus“, kommentiert Ralf Döring, ebenfalls Spartenleiter Baustoffe bei Raiffeisen Waren, den Kauf.

Die Raiffeisen Waren-Gruppe mit Sitz in Kassel hat ihren Ursprung vor mehr als 125 Jahren im Agrar-Sektor und ist mittlerweile in drei weiteren Sparten, nämlich Technik, Energie & Märkte und Baustoffe erfolgreich aktiv. Darüber hinaus ist das Unternehmen seit vielen Jahren hagebau-Gesellschafter und führt bereits einige Standorte unter dieser Marke.